20. Juli 2017

Nuremberg Food Guide #1: Café Luftsprung

Ich liebe Nürnberg, ohne Zweifel. Mindestens genauso gerne probiere ich Cafés und Restaurants aus. Als bekennender Foodie möchte ich eine kleine Serie hier auf dem Blog starten, in der ich Cafés, Restaurants ausprobiere und meine liebsten Food-Spots in Nürnberg (und Umgebung) mit Dir teile. Den Anfang macht das Café Luftsprung.

Die Karte des Café Luftsprung
Das Luftsprung liegt am Bergauer Platz im Herzen Nürnbergs, direkt an der Pegnitz. Im Sommer kann man super draußen sitzen und hat einen wunderschönen Blick auf den Fluss. Wenn das Wetter nicht mitspielt, dann bietet das rustikale, mittelalterliche Café ein schönes Ambiente - ein Mix aus gemütlich, modern und irgendwie hip.

Das Café Luftsprung liegt direkt an der Pegnitz.

Serviert werden im Luftsprung sowohl internationale, als auch saisonale Gerichte. Die Karte ist sehr bunt und besonders die Salate scheinen sehr beliebt zu sein. Egal ob mit Räucherlachs, gegrilltem Fleisch oder diversen anderen Besonderheiten, sie klingen alle mal lecker. Dazu wird knuspriges Baguette serviert. Wer Lust auf etwas Warmes hat wird aber auch fündig, zum Beispiel mit Pasta oder überbackenem Hähnchenbrustfilet. Abends hat das Luftsprung als Bar durchaus Qualitäten, denn die Cocktail-Karte ist groß. Wer auf Alkohol verzichten möchte, probiert einfach eine fruchtige, hausgemachte Limonade, zum Beispiel mit Feige. 

Kaffee im Café Luftsprung
Das große Frühstück im Café Luftsprung
Wir haben das Luftsprung allerdings zum Frühstücks-Brunch aufgesucht. Die Frühstücks-Auswahl umfasst eine ausführliche Karte. Serviert wird es unter der Woche bis zwölf Uhr mittags und am Wochenende bis 15 Uhr. Sowohl der kleine als auch der große Hunger werden ausreichend gestillt. Was ich besonders schön fand war, dass es auch ein vegetarisches Frühstück gab.

Frühstück im Café Luftsprung 
Wir hatten uns zum einen für das Große Frühstück entschieden, was eine kleine Käse- und Wurstauswahl umfasste, sowie Marmelade, Honig, Nutella, Butter, ein wenig Gemüse, ein Rührei und eine Auswahl an verschiedenem Brot. Zum anderen haben wir ein Vegetarisches Frühstück bestellt, bei dem verschiedene Käsesorten serviert wurden, Antipasti und ein kleiner Obstsalat. Auch dazu gab es verschiedenes Brot. 

Bei fast jedem Frühstück ist ein Heißgetränk nach Wahl inklusive, womit ich einen Preis von circa 6-9€ in Ordnung finde. Das einzige was mich ein bisschen gestört hat: Ich verzichte aktuell auf Zucker, verarbeitete Lebensmittel, sowie Weißmehl. Ja, mir ist bewusst dass nicht auf jeden Rücksicht genommen werden kann und dass das durchaus "Extra-Wünsche" sind. Für mich gab es auf der Karte daher nur einen Obstsalat, zu dem ich mir noch eine Portion Joghurt bestellt habe. Diese wurde dann direkt mit dem Obstsalat serviert - zusammen mit einer Kugel Eis. Der Kellner hat das sicher nur lieb gemeint, aber ich kam dadurch in die unangenehme Situation, ihn zu bitten, sie wieder herunter zu nehmen. Und für knapp 7€ war die Portion dann wirklich sehr klein. 

Café Luftsprung

Dennoch: Wer Lust hat, auf ein deftiges und reichhaltiges Frühstück, der wird im Luftsprung sicher fündig. Man könnte sich vielleicht noch ein wenig mehr Auswahl an Frühstücksmöglichkeiten wünschen, aber ich bin davon überzeugt, dass jeder fündig wird und man etwas findet, was seinem Geschmack entspricht. Das Personal war sehr nett und das macht auch viel aus. Ich freue mich, das Luftsprung beim nächsten Mal für ein Abendessen aufzusuchen, denn die Salate auf der Karte klangen wirklich sehr lecker.



14. Juli 2017

Von Richtungswechseln und Schreibblockaden

Das leere Blatt Papier liegt vor mir und ich starre es an. In meinem Kopf herrscht ein buntes Potpourri an Bildern, Ideen und einzelnen genialen Sätzen, doch ich bringe es seit einer geschlagenen Stunde nicht fertig, diese zu sortieren und von meinem Kopf auf das strahlend weiße Dokument zu befördern. Irgendwann habe ich keine Lust mehr, gebe mich geschlagen. Und still gestehe ich mir ein, dass Sie mit ihrer subtilen, aber kühlen Sicherheit von mir Besitz gemacht hat: die Schreibblockade.

Trink 'nen Kaffee!
Gar nicht so leicht, diese Übeltäterin zu überlisten. Ein Kopf voller Ideen, die dort einfach nicht heraus möchten ist in etwa vergleichbar damit, hungrig zu sein, aber nicht schlucken zu können. Doch statt mich zu ergeben, möchte ich den Ursachen auf den Grund gehen, warum die Ideen weiterhin im Oberstübchen schlummern möchten, statt sich in die große weite Welt zu begeben.

Creative spaces give creativity space!

Kreativität ist ohne Zweifel eine Gabe, die der eine mehr, der andere weniger in sich trägt. Doch auch der kreativste Kopf kann nicht in unendlichen Höhen schweben, wenn ihm die richtige Inspiration fehlt. Irgendwann fällt jedem die Decke auf den Kopf, ob es nun darum geht eine seitenlange Hausarbeit zu schreiben oder einen kreativen Blogbeitrag. Ein Ortswechsel kann wahre Wunder bewirken! Egal ob es einfach das Café nebenan ist, die Uni-Bib oder doch der Park. Mit einem Mal scheinen sich die Wörter von selbst auf's Papier zu bringen und die Schreibblockade ist Zuhause geblieben und ärgert sich schwarz. 

Leere Seiten = Fluch oder Segen?

Die goldene Mitte

Das Schlimmste ist immer das Beginnen. Wenn die Ideen im Kopf herum spuken, dann fällt es mit einer Schreibblockade richtig schwer, die Ideen zu bündeln und einen Anfang zu finden. Warum es sich nicht leicht machen und einfach mitten drin anzufangen? Klar wird damit zunächst kein Leser etwas anfangen können, aber man schreibt erstmal ja nur für sich. Und im Nu ist man plötzlich im Flow und Satz reiht sich an Satz. Dazu dann noch eine passende Einleitung finden? Easypeasy!

Beim besten Willen...

Der Wille versetzt Berge, so heißt es. In vielerlei Hinsicht mag das stimmen. Mir persönlich hilft dieser Spruch gerade im Lauftraining unheimlich weiter, denn es ist nicht der Körper, der zuerst schlapp macht und ermüdet, sondern der Wille. Doch manchmal ist der Wille ein wenig stur und möchte etwas ZU sehr. So sehr man manchmal eine Sache will, wie beispielsweise eine Schreibblockade überwinden, versteift man sich darauf und die Blockade setzt sich erst so richtig fest. Dann sollte man seine Taktik ändern und einfach mal die Richtung wechseln. Ein neues Thema, eine andere Aufgabe, ein neuer Artikel. Und wenn man dann mit vollem Eifer und großer Motivation mittendrin ist, stellt man plötzlich fest, die Blockade ist gelöst und die neue Richtung ist vielleicht genau die richtige.